Statement bei Radio blau

.. will Diskussionsprozesse, Meinungsäußerung und Informationsvermittlung von Personen und Personengruppen fördern, die zu herkömmlichen Medien keinen oder nur begrenzten Zugang haben.

Oder einfacher: Wichtig war und ist für uns: Die Sendung ist vor allem für die Gruppen, Initiativen, Vereine da, die sonst kaum oder garnicht in den Medien vorkommen. Diese sollen bei uns die Gelegenheit bekommen, selbst zu Wort zu kommen und Ereignisse und Themen (aus ihrer Sicht) darstellen. Dabei erfolgt logischerweise eine Auseinandersetzung mit anderen Auffassungen, welchen meistens in anderen Medien genügend Raum gegeben wird. Für uns ist nicht entscheidend was Amtsrat X davon hält, sondern die direkt Betroffenen sollen und können sich bei uns äußern.
Schwerpunktthemen sind: Friedensbewegung, Antifa- Antira(Antifaschismus- Antirassismus), Antiatombewegung, wichtige ÖkoProjekte bzw. eben nichtökoProjekte(Heuersdorf- Billigstrom- regenerative Energie usw.), Minderheiten und ihre Probleme, Alternativprojekte. Wie in der Vergangenheit auch, gibt es Sendungen zu ein bestimmten Thema. Es gab und gibt bei uns keine Einteilung nach dem Schema: 1.30 min Wort und dann Musik. Gestaltet wird die Sendung von: Initiative für eine Vereinigte Linke(VL) und vom Friedensweg e.V. Leipzig (dort auch regelmäßige Informationen über aktuelle Sendungen).
An den Sendungen sind u.a. beteiligt: Bündnis gegen Rechts, Bürgerbegehren gegen den Innenstadttunnel, Aloa (Alles läuft ohne Atom) Leipzig, Bund der Antifaschisten, Bürgerinitiative(BI) “”Heuersdorf”, BI “Retet den Auenwald”, Ökolöwe Leipzig, ADFC, Umweltbibliothek, Unterstützergruppe für Mumia Abu Jamal, Ökologische Linke Südliche Ex-DDR, Friedenszentrunm Leipzig e.V., Leipziger Friedensforum u.a.

Kommentare sind geschlossen.