Roter Stern Leipzig 99 e.V. übernimmt die einjährige Trägerschaft der Gedenkinstallation für die Deportierten auf dem Leipziger Hauptbahnhof

Anässlich des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar wird der Sport und Kulturverein Rote Stern Leipzig 99 e.V. für ein Jahr die Trägerschaft der Gedenkinstallation für die Deportierten auf dem Leipziger Hauptbahnhof übernehmen. Die Gedenkinstallation beruht auf einer Initiative des Friedenszentrums Leipzig und wurde ausschließlich durch Spenden vieler Leipziger Bürgerinnen und Bürger finanziert.
Ursprünglich war vorgesehen, das Denkmal in die Trägerschaft der Stadt Leipzig zu übergeben, was allerdings nicht gelang. Daher geht die Installation nun jährlich in wechselnde Trägerschaft über.

Die Übergabe der Trägerschaft wird am Dienstag, 27. Januar 2015 um 17:00 Uhr im Rahmen einer Gedenkveranstaltung am Denkmal erfolgen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Antifaschismus und getaggt als . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.