Leipziger Studierende besuchen Schlachtfelder des 1. Weltkriegs

Flanders FieldsIm Rahmen der Thementage am Leipzig- Kolleg – Institut zur Erlangung der Hochschulreife- beschäftigte sich eine Gruppe von Kollegiaten im Rahmen einer Studienfahrt intensiv vor Ort mit den Kriegsereignissen von 1914 bis 1918 in Flandern.

Unterstützt von Friedenszentrum und Friedensweg Leipzig e.V., der Deutschen Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen und der Firma satek holz- und bautenschutz Dessau besuchten die Studierenden Kriegsschauplätze in Belgien. Neben dem Museums In Flanders Fields in Ieper/ Ypern stand der Besuch einer nachgebauten Schützengrabenanlage bei Diksmuide auf dem Programm. In Langemarck, wo tausende Studenten und Abiturienten im November 1914 in das Feuer englischer Maschinengewehre getrieben wurden und wo am 24. April 1915 von deutscher Seite der erste Einsatz von Giftgas erfolgte, wurde der deutsche Soldatenfriedhof mit 44 304 Opfern der Flandernschlachten besucht. Im Wald von Plogsteert, einem der Punkte des Weihnachtsfriedens 1914/15, wo zwischen englischen, französischen und deutschen Truppen nichtautorisierte Waffenstillstände vereinbart wurden, war das Denkmal der UEFA für „den kleinen Frieden im großen Krieg“ (Michel Platini) Ziel der Studienfahrt.

Uefa-Denkmal FlandernAuf der Fahrt ergaben sich außerdem Gelegenheiten zum Besuch des belgischen Festungsgürtels um Lüttich und der Universitätsstadt Leuwen, wo deutsche Truppen im August 1914 drei Tage lang über eintausend Häuser, darunter die mittelalterliche Bibliothek mit über 300 000 Büchern, brandschatzten und 248 Zivilisten den Flammen zum Opfer fielen oder als Geiseln erschossen wurden.

Einen weiteren Zwischenstopp gab es kurz vor den „Feierlichkeiten“ zum 200. Jahrestag am 18. Juni auf dem Schlachtfeld von Waterloo. Ähnlich wie in Leipzig vor zwei Jahren waren hier die Vorbereitungen für die kommerzielle touristische Verwertung der 50000 Toten und Verwundeten inklusive „realistischer Nachstellungen der Schlacht“ mit Beteiligung der Leipziger Traditionsvereine in vollem Gange.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Antifaschismus, Antimilitarismus und getaggt als , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.