Leipziger Friedensrundbrief März 2016

  1. Bürger: „Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen, als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei, wenn hinten, weit in der Türkei, die Völker aufeinanderschlagen. Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus, und sieht den Fluss hinab die bunten Schiffe gleiten; dann kehrt man abends froh nach Haus und segnet Fried und Friedenszeiten.“ 2. Bürger: „Herr Nachbar, ja! so lass ichs auch geschehn; sie mögen sich die Köpfe spalten, mag alles durcheinandergehn; doch nur zu Hause bleibs beim alten!“

J.W. Goethe, Faust I, Osterspaziergang

In einer globalisierten Welt wird es trotz geschlossener Balkanroute nichts mit der Ruhe im trauten Heim, beim alten bleibt es auch nicht länger. Wir können uns den Folgen einer verfehlten Politik von Bundesregierung, NATO und EU nicht mehr entziehen und seelenruhig zusehen, wie sich die anderen in Stellvertreterkriegen zum Wohle der Rüstungsindustrie die Köpfe spalten. Dann sollte auch der Osterspaziergang etwas kämpferischer ausfallen. Deswegen:

  1. Ostermarsch in Leipzig Sonnabend 26.03.              10 Uhr             Nikolaikirchhof

Musikalische Unterstützung gibt es in diesem Jahr von Nadine Maria Schmidt und ALLE. Redebeiträge von Jule Nagel, Thomas Kachel, der SDAJ, attac und weiteren. Themen gibt es bei den aktuellen Kriegen und ihren Folgen ohne Ende. Parallel als kleiner Beitrag zur Konversion das Schmieden des Leipziger Friedenspreises. Die Bundeswehr hatte leider wieder keinen Panzer zum Verschrotten übrig, deshalb die beinahe biblische Variante mit dem Schwert und der Sichel. Ab 12 Uhr wird sich wieder die Adaption des Anachronistischen Zugs durch die Innenstadt wälzen, der Bürger soll ja visuell etwas geboten kriegen, damit er ins Grübeln kommt. Im Anhang der Flyer gern auch zum Weitergeben sowie der gemeinsame Aufruf der Kooperation für den Frieden und des Bundesausschuss Friedensratschlag. Wetter soll auch super werden, da muß man sich als Ausrede schon etwas einfallen lassen.

  1. Ostermarsch im Zeitzer Forst Montag 28.03.   14 Uhr        Lonzig/ Waldparkplatz

Wer es am Sonnabend echt nicht schafft, für den gibt es ganz in der Nähe am Ostermontag die Gelegenheit:

„Auf zum Ostermarsch in den Zeitzer Forst am 28. März 2016! Wir setzen Ostern ein Zeichen für eine andere Politik! Wir fordern Frieden, Abrüstung und eine internationale Solidarität.“ Aufgerufen hat die Friedensinitiatve Gera, warum wieso weshalb genauer unter http://www.kein-schuss-im-zeitzer-forst.de/

  1. Ostermarsch und 247. Friedensweg in der OFFENen HEIDe Montag 5 vor 12 Haldensleben

Wer statt im Süden lieber im Norden unterwegs ist, kommt auch nicht drumrum. Könnte sogar eine Radtour von Magdeburg nach Halsdensleben unternehmen. Genaueres unter: www.offeneheide.de

  1. eins, zwei, viele Ostermärsche

Immer noch nichts gefunden? Ganz woanders unterwegs? Hilft alles nichts:

http://www.ostermarsch-info.de/

Dann mal raus auf die Straße mit euch

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Antimilitarismus, Leipzig, Ostermarsch. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.