Leipziger Friedensnewsletter August 2013

Der aktuelle Newsletter wie üblich auch als PDF (hier)

—————————————————————————————

1. amina – antimilitaristische nachrichten auf radio blau, 99,2 MHz, sowie: 94,4 MHz & 89,2 MHz oder 97,9 MHz (Kabelnetz der Primacom)
Mittwoch, 28.08.2013, 18 bis 19 Uhr
Themen u.a.:
– Theaterprojekt „Ein einziges langes Donnergebrüll“ Völkerschlacht. Leben zwischen Pulverdampf und Freiheitsmythos Maya Chrenko im Interview
– Ziviler Friedensdienst: Kampagne „20 Millionen mehr vom Militär“

2. Kampagnentour für einen Zivilen Friedensdienst „20 Millionen mehr vom Militär“ macht Station in Leipzig
Donnerstag, 29.08., 10 bis 12 Uhr, Nikolaikirchhof, Informationen zur Kampagne und Unterschriftensammlung

3. Podiumsdiskussion mit Cornelia Füllkrug-Weitzel (Pfarrerin, Direktorin der Aktion „Brot für die Welt“ und der Diakonie Katastrophenhilfe, Mitglied Kompetenzteam Steinbrück) und Daniela Kolbe (MdB, Direktkandidatin der SPD im Wahlkreis 151)
„Exportschlager Waffen? Schritte zur Eindämmung deutscher Rüstungsexporte“, am Donnerstag 29.08., 19:00-20:30 Uhr, in der Kulturkirche Friedenskirche in Leipzig-Gohlis, Kirchplatz, 04155 Leipzig

4. Weltfriedenstag 01. September
10 Uhr Ostfriedhof Leipzig, Oststr. 120, Gedenkveranstaltung des BdA Leipzig am Gedenkstein für die Deserteure
15 bis 17 Uhr Nikolaikirchhof, Kundgebung von „Leipzig gegen Krieg“

—————————————————————————————————————————

Am Weltfriedenstag wird auch in Leipzig an den Beginn des Zweiten Weltkrieges erinnert und auf die aktuelle Militarisierung der Gesellschaft hingewiesen.

Vernunft muss her – statt Militär! Auslandseinsätze beenden! Abrüstung statt Sozialabbau!

Deutschland beteiligt sich mit mehreren tausend Soldatinnen und Soldaten an Kriegen in aller Welt. Angeblich für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte, in der Realität aber für strategische und wirtschaftliche Interessen wie den ungehinderten Zugang zu Rohstoffen und Märkten.
Am 04. September jährt sich der verheerende Luftangriff auf zwei Tanklaster bei Kunduz, die vom damaligen Chef des Stabes der 13. Panzergrenadierdivision Leipzig, Oberst Klein, befohlen wurde. Die strafrechtliche Verfolgung dieses Kriegsverbrechens wurde eingestellt, Klein inzwischen zum General befördert.
Deutschland ist Europameister der Rüstungsexporteure. Die Bundeswehr verschwendet Steuergelder in Milliardenhöhe für Drohnen, Kampfflugzeuge, Militärtransporter, Kampfhubschrauber….. Die Verantwortlichen werden nicht zur Rechenschaft gezogen.
Der ganze Nahe und Mittlere Osten ist ein Pulverfass mit brennender Lunte. Der Westen setzt nach wie vor auf die militärischen Lösungen, die in Afghanistan und im Irak grandios gescheitert sind. Krieg und Zerstörung kann keine Konflikte lösen. Aktuell droht in Syrien ein westlicher Militärschlag. Auch unter Beistand deutscher Patriots in der Türkei. Still und schnell wurde deren Stationierung durch den Bundestag geboxt.
Der zivile Flughafen Leipzig- Halle („Wir fliegen Sie direkt in den Krieg!“) verdient an der Beförderung von amerikanischen GIs und Bundeswehrsoldaten, an der Stationierung der Antonows und an Militärtransporten durch DHL. Und machte trotzdem 2010 einen Verlust von 44,8 Millionen Euro. Ausgeglichen durch…? Steuergelder des Freistaates Sachsen!
Genügend Gründe, sich am Weltfriedenstag zu beteiligen. „Leipzig gegen Krieg“ lädt alle Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Initiativen, Gruppen und Verbände zu dieser Veranstaltung ein.
Zeigen wir gemeinsam, dass Frieden mehr ist als die Abwesenheit von Krieg.

————————————————
Ab 15 Uhr
– Antworten auf zehn Fragen an die Leipziger Kandidatinnen und Kandidaten zur Bundestagswahl 2013 (bisherige Antworten auch im Anhang)
– Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte – Heimatschutz oder Paramilitärs?
– Schulfrei für die Bundeswehr
Ab 16 Uhr
Verleihung des 6. Leipziger Friedenspreises an Juliane Nagel, Aktionsbündnis „Leipzig nimmt Platz“
Musikalische Unterstützung aMUSEment- die Kammerrockband

5. Filmpremiere
„Cornelia Falken und Leipziger Linke präsentieren am Montag, 2. September, um 20 Uhr im Anker (Renftstraße 1) als Leipzig-Premiere anlässlich des Weltfriedenstages den Film “Deutschland is a good country” von Nina Mayr und Robert Jahn. Manch Leipziger hat ja längst wieder vergessen, dass Leipzig seit Jahren mittendrin ist im Krieg. Nicht nur als Zwischenstation für Truppentransporte…..

“Deutschland is a good country” beleuchtet die Heimatfront des deutschen Einsatzes in Afghanistan. Im Zentrum des Films stehen Soldatenfamilien und afghanische Flüchtlinge, der Kampf mit dem Krieg und seine Folgen hier in Deutschland werden über viele Monate begleitet.“ (Quelle: leipziger internet zeitung www.l-iz.de)

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Antimilitarismus, Leipzig und getaggt als , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.