Im Süden nichts Neues – Anmerkungen zur Diskussion

Anmerkungen zum Erfahrungsbericht von “Kritischer Frieden Leipzig” vom 24. Juni 2015 zur Veranstaltung „Wessen Frieden ist der Frieden? Ein Jahr nach den Montagsmahnwachen“ im linxxnet am 17.06.15

Zu den meisten Argumenten der VerfasserInnen liegen ausreichend Erklärungen und Gegenerklärungen vor, deswegen nur eine persönliche Erklärung:

  1. Im bundesdeutschen Vereinsrecht gibt es keine Sippenhaftung. Weder die Mitglieder noch der Vorstand eines Vereins sind dafür verantwortlich, was andere Mitglieder bei irgendwelchen Veranstaltungen gesagt oder getan haben. Erst recht nicht für das, was dem Verein Nahestehende gesagt haben. Erst recht nicht für das, was irgendwer irgendwo nicht gesagt hat. In straff strukturierten losen Zusammenhängen wie KFL mag dies ja anders sein. Als Sekundärliteratur sei GG Art 5, (1) empfohlen. Auch wenn sich kaum noch eine/r dran hält.
  2. Schon der Gedanke, den Courage-Preisträger, Ex-Extremismusklausel-Unterzeichner und aufrechten Antifaschisten Frank Kimmerle mit irgendjemand auf eine Stufe stellen zu wollen, liegt mir fern. Geschweige denn ihn herabzusetzen. Es handelt sich hierbei um eine –übliche? böswillige?- Unterstellung und Fehlinterpretation seitens KFL.
  3. Um auch mal sinnentstellend (fehl?)zuinterpretieren: „Methoden, die politische Linke als Deckmantel zu verwenden, um sich in ein gemachtes Nest zu setzen und damit gesellschaftliche Akzeptanz … zu schaffen, müssen aufs deutlichste zurückgewiesen werden.“ (Quelle: Erfahrungsbericht KFL, mit Auslassungen). Genau. Selbst wenn es sich um das ungemachte Nest der Friedensbewegung handelt. Andere Methoden von KFL werden hoffentlich auch nicht übernommen.
  4. Aus Zeitgründen werde ich an der weiteren Selbstdemontage von KFL in absehbarer Zeit nicht aktiv mitwirken können. Tut mir leid.

Torsten Schleip

Bundesprecher der Deutschen Friedensgesellschaft- Vereinigte KriegsdientsgegnerInnen (DFG- VK)

Vorsitzender Friedensweg Leipzig e.V.

Vorsitzender Friedenszentrum Leipzig e.V.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Antifaschismus, Antimilitarismus, Leipzig und getaggt als , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

One Response to Im Süden nichts Neues – Anmerkungen zur Diskussion

  1. Pingback: Wer kann sich distanzieren? « Kritischer Frieden

Kommentare sind geschlossen.