Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus

27. Januar 2015 17 Uhr
Gedenkinstallation für alle Deportierten (Hauptbahnhof Leipzig Gleis 24)

Flyer
Am 27. Januar 2015 jährt sich zum 70. Mal der Tag, an dem die Truppen der Roten Armee das KZ Auschwitz befreiten.
Die UNO erklärte den 27. Januar im Jahr 2005 zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust. Gerade in Zeiten zunehmender Fremdenfeindlichkeit und eines wiedererstarkenden Nationalismus gilt es, die NS- Verbrechen ins kollektive Bewustsein zurückzuholen.
Rita Süßmuth sagte bereits 1996: “Erinnern tut weh. Es löst Entsetzen aus und lässt uns verstummen und aufschreien zugleich. Sich den bedrückends-ten Wahrheiten unserer Geschichte zu stellen, ist unverzichtbar. Dazu verpflichten uns die Opfer, ihre Angehörigen und Nachkommen… Wir wissen aber auch um die erneuten Gefahren von Nationalismus, Antisemitismus, Rassenhass und Fundamentalismus bei uns in Deutschland und anderswo – Tag für Tag. Es ist unsere Pflicht, über den Holocaust aufzuklären, um eine Wiederholung dieser grauenhaften Geschehnisse zu verhindern.“

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Antifaschismus, Leipzig und getaggt als . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.