Friedensweg Newsletter Juni 2013

Liebe Friedensfreundinnen und – freunde,

es gibt wieder viel zu tun, nicht nur zur Abwehr von Wassermassen. Es scheint nicht so, als würde der Karrieretruck der Bundeswehr ins Krisengebiet abgezogen oder auf Mordwaffen verzichtet werden. (Newsletter als pdf)

1. Bundeswehr und Stadtfest    07. bis 09. Juni                         Augustusplatz

Da kaum Rückmeldungen kamen und die Personaldecke dünn ist, konnten nur Anmeldungen für eine Mahnwache am Demokratie- Ei für Freitag von 16 bis 19 Uhr und Samstag von 11 bis 17 Uhr realisiert werden. Der Wunsch des Marktamtes, uns mit vorgeschobenen Begründungen an den Rand des Platzes zu verschieben, wurde vom Ordnungsamt nicht mitgemacht. Es wäre schön, wenn uns der eine oder die andere spontan unterstützen könnte. Musikalische, schauspielerische, textliche oder sonstige Beiträge lockern die Mahnwache auf und sorgen für Hingucker. Darüber hinaus bleibt es jedem selbst überlassen, laut, sichtbar und gewaltfrei gegen die Selbstdarstellung der Bundeswehr zu protestieren. Vorüberlegungen sind bereits im Gange: https://nachemnitz.wordpress.com/2013/06/04/bundeswehr-leipzig/ Im Anhang die Pressemitteilung, mal sehen was und wo davon etwas rüberkommt.

2. amina- antimilitaristische Nachrichten auf Radio Blau

Diesmal am Mittwoch, den 05. Juni, von 18 bis 19 Uhr auf 99,2 MHz sowie 94,4 MHz & 89,2 MHz (je nach Wohnort) oder 97,9 MHz (im Kabelnetz)

3. Das offizielle Programm zur Völkerschlacht wurde präsentiert, hier und dort gibt es Überlegungen zur Ergänzung aus anderer Sichtweise. U.a. auf dem Jahrtausendfeld (http://www.voelkerschlachten.net/konzept/das-millennium-front-theater-jahrtausendfeld/)

Oder mit einer „Friedensfahrt statt Völker schlachten“ am 20. Oktober rund um die Weinteichsenke, einer Licht- Text- Musik- Performance der Künstlergruppe GEDOK … Weitere Überlegungen und Vorbereitungen am Dienstag, 11. Juni, ab 17 Uhr im Musikvierteltreff in der Schwägerichenstr. 8

4. Weil sie es so nötig hat, wird die Bundeswehr mit einer Sondermarke der Post „geehrt“. Vom Motiv sieht es eher wie eine Werbung des Bundesfamilienministerium aus, der Hintergrund aber ein ganz anderer: Verbreitung und Akzeptanz militärischen Denkens um jeden Preis bzw. für 58 ct. Sollte mensch auf jeden Fall kommentarreich boykottieren und andere sensibilisieren. Demnächst dann eine Marke für den Verfassungsschutz. Eine Petition und näheres unter https://www.openpetition.de/petition/online/militaermarke-zurueckziehen-briefmarken-sind-weit-mehr-als-reine-postwertzeichen

5. Die 13. Panzergrenadierdivision will sich am 28. Juni mit einem Appell aus der Stadt verabschieden, näheres (z.B. ob in der Öffentlichkeit) ist noch nicht bekannt. Wenn sich etwas ergibt machen wir eine Sondermeldung. Dieses freudige Ereignis sollte auf jeden Fall gefeiert werden.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Antimilitarismus, Radio Blau-Redaktion Statement und getaggt als , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

One Response to Friedensweg Newsletter Juni 2013

  1. Pingback: 9.6. Leipzig | New Antifa Chemnitz

Kommentare sind geschlossen.