Friedensweg Newsletter Februar 2013

Liebe Friedensfreundinnen und – freunde,

in aller Kürze die demnächst anstehenden wichtigen Termine und im Anschluss der Versuch einer Zusammenstellung von Meldungen im Januar.

1.Sondersendung zu Hörstolpersteinen

Am Sonntag dem 24.02. gibt es von 15 bis 17 Uhr eine Sondersendung auf Radio Blau zu Kindertransporten nach England und zum Projekt „Hörstolpersteine“ der AG Mahnwache und Stolpersteine . Einige BetreuerInnen haben ja schon ihre Biografien eingesprochen, weitere Termine sind gebucht. Wir hoffen auch auf ein Interview mit Hans Richard Levy zur Vorbereitung der großen Buchpräsentation am 07. März (99,2 MHz in Connewitz sowie 94,4 MHz & 89,2 MHz bzw.97,9 MHz im Kabelnetz).

2. In Artikel 26, Absatz 2 des Grundgesetzes heißt es: „Zur Kriegführung bestimmte Waffen dürfen nur mit Genehmigung der Bundesregierung hergestellt, befördert und in Verkehr gebracht werden. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz. „

Wie bei so vielen gut gemeinten Vorgaben des GG sieht es in der Umsetzung auch bei diesem Artikel nicht allzu gut aus. Im Rahmen der Kampagne „Aufschrei- Stoppt den Waffenhandel“ soll im Vorfeld der Bundestagswahlen im Herbst ein gesetzlich verankertes Verbot von Waffenexporten eingefordert werden. Wir beteiligen uns mit einem Infostand und Unterschriftensammlung am 26.02. von 16 bis 18 Uhr in der Peterstraße (Höhe Grünfläche neben Hugendubel). Unterstützung jeglicher Art ist gern gesehen, bei der Gelegenheit könnte sich auch über den nächsten Termin verständigt werden.

3. Ostermarsch 2013

Geplant ist der diesjährige Ostermarsch für den Ostersamstag (30. März) ab 10 Uhr auf dem Nikolaikirchhof. Neben dem Schmieden des Leipziger Friedenspreises geht es um eine möglichst breite Präsentation der Friedensarbeit in Leipzig und der Region (es passiert vieles, nur kriegt es keiner mit). Gerade im 200. Jahr der Wiederkehr der Völkerschlacht sollten wir uns kritisch ins allgemeine Brimborium einbringen. Die Veranstaltung ist wie immer offen für (fast) alle. Ab 12 Uhr wollen wir uns freudigen Herzens mit einer kleinen Fahrradtour zur Olbrichtkaserne von der 13. Panzergrenadierdivision verabschieden, die am 31. März ihr unseliges Wirken einstellt. Leider werden wir die uniformierten Uninformierten nicht ganz los, aber es ist immerhin ein Anfang. Wenn ihr zur Vorbereitung oder zur Veranstaltung beitragen wollt oder könnt, einfach kurz melden. Wenn ihr jemanden kennt, der sich beteiligen könnte, bitte weitervermitteln.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Antimilitarismus, Leipzig, Ostermarsch und getaggt als . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.