Kategorien-Archiv: Flughafen Leipzig/Halle

Ternine aktuell Sommer 2010

31. Juli bis 07. August

Friedensfahrradtour 2010 (FFT-2010) der DFG-VK zum politischen Schwerpunkt:  Afghanistan – von Deutschland aus wird Krieg geführt
Infos: www.dfg-vk-bayern.de/FFT-allg_Info_mehr-01.html

Donnerstag, 05. August Leipzig

Nacht der 100000 Kerzen

22.00 bis 0.30 Uhr Peterstr. und Freifläche/ Wiese Hugendubel

Musik, Film, Lesung und Gedenken zum 65. Jahrestag der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki

Um 8.15 Uhr Ortszeit (0.15 Uhr in Leipzig) wurde die Atombombe über Hiroshima gezündet.

Sonnabend 07. August

Aktionstag gegen Fluglärm und militärischen Missbrauch

Fahrradsternfahrt von Weißenfels, Halle, Leipzig …. zum Flughafen Halle/ Leipzig

13 bis 14 Uhr
Kundgebung auf dem Flughafen, Parkplatz, Terminal A

14.00 bis 17.00 Uhr

Kreativer Protest, Information, Kultur und feiern in Kursdorf, Am Schulplatz

Veröffentlicht in Antimilitarismus, Flughafen Leipzig/Halle, Leipzig | Getaggt | Kommentare deaktiviert für Ternine aktuell Sommer 2010

Ostermarsch 2010

Ostermarsch 2010, Samstag 3.4.2010
ab 9.00 Uhr Stände auf dem Nikolaikirchof
10.00 Uhr Eröffnung
11.00 Uhr Ostermarsch zum US Generalkonsulat über Neues Rathaus und Bundesverwaltungsgericht.

Aufruf und Ablauf:

Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!
Gegen Demokratieabbau und Militarisierung!

Für eine friedliche Zukunft!

Der Leipziger Ostermarsch 2010 findet 65 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges statt. Selten waren wir in dieser Zeit weiter von einer friedlichen Welt entfernt.

Seit Jahren werden über den zivilen Flughafen Halle/ Leipzig jährlich Hunderttausende amerikanische GIs in die Kriege im Irak und in Afghanistan geflogen. Hier sind Antonow- Großraumtransporter stationiert, die auf Anforderung der NATO- Staaten Kriegsgerät in alle Welt transportieren. Seit 2006 nutzt auch die Bundeswehr verstärkt den Flughafen für Truppen- und Waffentransporte. Politiker und Offizielle halten den Missbrauch ziviler Einrichtungen trotz Einwänden von Flugrechtlern für völlig normal, Gerichte geben ihnen recht. Weder Grundgesetz noch 2+4- Vertrag spielen eine Rolle. Solange am Krieg verdient wird, ist der Transport von Waffen und Soldaten eben zivil.

Wir fordern: Keine Militärflüge über Halle/ Leipzig.

Der Krieg in Afghanistan (der jetzt auch so genannt werden darf) dauert bereits neun Jahre. Statt Wiederaufbau und Demokratisierung wird das Land von Korruption, Drogenanbau und Warlord- Herschafft geprägt. Ständig werden die Kontingente der ausländischen Besatzer verstärkt und sorgen für immer größere Opferzahlen unter der Zivilbevölkerung. Der Befehl zum Angriff auf die Tanklaster in Kunduz kam von Oberst Klein, stationiert bei der 13. Panzergrenadierdivision Leipzig. Der Tod ist ein Meister aus Leipzig. Bundeswehrgeneräle tarnten und täuschten, indem sie Angaben über zivile Opfer verschwinden ließen. Die politisch Verantwortlichen stellten und stellen sich dumm. Trotz überwältigender Ablehnung der Bundeswehreinsatzes durch die Bevölkerung stimmen die Mehrheit der Leipziger Abgeordneten jeder Verlängerung und Aufstockung zu.

Wir fordern: Bundeswehr raus aus Afghanistan !

Während im Sozial- und Kulturbereich gekürzt wird, ist für die Militarisierung der Gesellschaft offenbar genug Geld vorhanden: allein 5000 Bundeswehrsöldner „verteidigen Deutschlands Sicherheit am Hindukusch“ (wenn dabei Hunderte afghanische Zivilisten draufgehen, ist das für die deutsche Sicherheit eben unerlässlich). Milliarden für den Militärairbus A 400 M, den Eurofighter, neue Fregatten usw., gleichzeitig Kürzungen bei Löhnen und Hartz IV, bei Rentnern, Kindern und im Bildungsbereich. 30 Milliarden Euro für den offiziellen Militärhaushalt eines Landes, das von Freunden umzingelt ist.

Wir fordern: Abrüstung statt Sozialabbau !

Im Mai starten in New York neue Verhandlungen über den Nichtweiterverbreitungsvertrag von Atomwaffen. Trotz vollmundiger Ankündigungen von Präsident Obama lagern weiterhin Atomwaffen in Deutschland und die Bundesluftwaffe trainiert ihren Einsatz. Auf Schlachtfeldern und Übungsplätzen wird tonnenweise uranhaltige Munition verschossen.

Für eine Welt ohne Atomwaffen!

Friedensbewegung entsteht, wenn sich Menschen für die Sache des Friedens bewegen. Beteiligt euch am Leipziger Ostermarsch am 03. April 2010 ab 10 Uhr (Nikolaikirchhof) und an der Demonstration zum Amerikanischen Generalkonsulat in der Wächterstraße (über Neues Rathaus und Bundesverwaltungsgericht). Und jeder bringt noch einen mit.

Stehen wir auf für den Frieden! Continue reading “Ostermarsch 2010” »

Veröffentlicht in Flughafen Leipzig/Halle, Leipzig, Ostermarsch | Getaggt | Kommentare deaktiviert für Ostermarsch 2010

Flughafen Leipzig/ Halle- wir fliegen Sie direkt in den Krieg!

Illegaler Missbrauch des Flughafens Leipzig/ Halle durch die Bundeswehr-Politik und Verwaltung bestreiten und verharmlosen

Süß und ehrenvoll ist’s, fürs Vaterland zu – lügen. Während im Großen Ex- Verteidigungsminister Jung auf Bundesebene zwecks Verschleierung und Wahlmanipulation die Regierung, das Parlament und die Bevölkerung bewusst fehlinformiert und verdummt, sieht es im Kleinen in der Region Halle/ Leipzig nicht anders aus. Continue reading “Flughafen Leipzig/ Halle- wir fliegen Sie direkt in den Krieg!” »

Veröffentlicht in Antimilitarismus, Flughafen Leipzig/Halle, international | Getaggt , | Kommentare deaktiviert für Flughafen Leipzig/ Halle- wir fliegen Sie direkt in den Krieg!

Leipziger Stadtrat beriet über Petition zu Truppentransporten

In einer anlässlich des Ostermarsches 2009 übergebenen Petition forderten wir die Stadt auf:

         Beschwerde gegen die Nachtflugerlaubnis aufgrund militärischer Anforderungen einzulegen

         bei der Sächsischen Staatsregierung gegen die Zweckentfremdung des zivilen Flughafens zu intervenieren

         im Rahmen des Aufsichtrates des Flughafens die militärische Nutzung abzulehnen.

Zur Abstimmung gibt es eine Stellungnahme der Leipziger Verwaltung, in der es heißt: „Die Stadt Leipzig hat …. wiederholt zum Ausdruck gebracht, das sie nicht gegen die Nutzung des Flughafens für den Transport von Militärangehörigen in zivilen Flugzeugen intervenieren wird.“

Im Klartext: solange mit Truppentransporten in Kriegsgebiete Geld zu verdienen ist (allein im Juli 2009 46 900 „Transitpassagiere“ über Leipzig/Halle), interessieren weder das Grundgesetz (Art. 26, (1)) noch die ansonsten gern gefeierte „Friedlichkeit“ Leipzigs. Da wundert es dann auch nicht mehr, dass der Verantwortliche für den „Kollateralschaden“ von Kundus von der 13. Panzergrenadierdivision Leipzig stammt.

Es ging erst mal nur um die Zulassung der Petition zur Beratung im Stadtrat, eine befürwortende Stellungnahme kam von der Linkspartei. In der Abstimmung wurde die Behandlung von 28 Ratsmitgliedern abgelehnt, 23 hätten wenigstens darüber reden wollen. Enthaltungen gab es keine. Die Stimmen kamen von den üblichen Verdächtigen solcher Wehrkraftzersetzung (PDS, teils Grüne, ev. einer der SPD). Besonders das Verhalten der Spezialdemokraten wäre denen noch mal vorzuhalten (falls es sie dann noch gibt). 

Wenigstens fühlte sich OBM Jung persönlich auf den (durchaus geschmackvollen) Schlips getreten, er verwahrte sich ausdrücklich gegen die Behauptung, Leipzig beteilige sich mit diesen Transporten an völkerrechtswidrigen Kriegen.  Nennt man Vogel- Strauß- oder Drei- Affen- Syndrom: Kopf in den Sand bzw. nix sehen, nix hören, nix sagen (wollen).

Immerhin überwanden wir diesmal die formalen Hürden und so groß war der Abstand ja nun nicht… Also: weiter geht’s.  

Veröffentlicht in Flughafen Leipzig/Halle | Kommentare deaktiviert für Leipziger Stadtrat beriet über Petition zu Truppentransporten

Flughafen-News

Falls es jemand noch nicht mitgekriegt hat: ein Großteil der amerikanischen Truppentransporte in den Irak läuft mittlerweile über Leipzig-Halle. Soviel zu "Wir unterstützen den Irakkrieg nicht".  Mittlerweile sind zwei Gesellschaften mit demTransport betraut und fliegen munter des Tags und in der Nacht. Weil völlig unregelmäßig, sind Widerständler immer zur falschen Zeit vor Ort. Und sowieso zu wenig. Also mitmachen bei der AG Flughafen natofrei. Nächstes Treffen am Montag, dem 15.01.07 ab 18 Uhr im Hallenser Reformhaus beim dortigen Friedenskreis. See you…

Veröffentlicht in Flughafen Leipzig/Halle | Kommentare deaktiviert für Flughafen-News

Militarisierung am Flughafen Leipzig-Halle

Der Bundesminister der Verteidigung wird am 23. März 2006 zusammen mit hochrangigen Vertretern der an SALIS (Strategic Airlift Interim Solution) beteiligten Nationen die Indienststellung dieser NATO – EU-Initiative mit einer feierlichen Zeremonie auf dem Flughafen in Leipzig-Halle begehen. Seit mehren Jahren werden sowohl in der NATO als auch in der EU Anstrengungen unternommen, strategische Lufttransportkapazitäten für die Streitkräfte verfügbar zu machen, um den Herausforderungen der Zukunft gerecht werden zu können. Mit der Indienststellung SALIS stehen den beteiligten Nationen bis zu sechs ANTONOV (AN-124- 100) Luftfahrzeuge für multinationale NATO- oder EU-Einsätze zur Verfügung. Dazu werden ständig zwei AN 124-100 am Standort Leipzig stationiert.

Überzeugen Sie sich persönlich am Donnerstag den 23. März in der Zeit von 11 bis 14 Uhr, wer die Akteure wirklich sind. Wenn Sie sehen, wer die Verträge gemacht hat, werden Sie verstehen, zu welchem Zweck diese Flugzeuge starten werden! Treffpunkt: Terminal B

Veröffentlicht in Flughafen Leipzig/Halle | Kommentare deaktiviert für Militarisierung am Flughafen Leipzig-Halle