antimilitaristische Nachrichten 28.04.

Bonn 

Unser Aussenminister ist doch der totale Blicker. Jetzt hat er sogar mitgekriegt, das mehr Abrüstung dringend von Nöten ist. Jedenfalls bei den Russen. Und wenn er mal Recht hat, hat er recht. Unser Vorschlag: global denken- lokal handeln. BUNDESWEHR ABSCHAFFEN!!!

 

Masar-i-Sharif

Bei der Rückkehr von einer Fotosession hat ein Bundeswehrtornado in Afghanistan sein Bugrad eingebüßt. Die Piloten sind wohlauf. Was mit den fotografierten Talibanen und Hochzeitsgesellschaften passiert ist, haben die US- Truppen noch nicht verraten. Weil der Tornado nun auf der teuren Kameratechnik landen musste, hat die wohl Verluste zu verzeichnen. Kost wieder ein heiden Geld und die armen Flieger können ihren Auftrag nicht erfüllen. So nebenbei: am 26. April jährte sich zum 70. mal die Bombardierung der spanischen Stadt Guernica durch die deutsche Legion Condor. Ähnlichkeiten mit derzeit ablaufenden Entwicklungen wären rein zufällig…

Paris

Der kleine Nico braucht noch ein paar Prozente, um das höchste Amt im Staate Frankreich zu erringen (nicht GOTT, aber so ähnlich). Da macht er mal zur Abwechslung nicht auf Sicherheit, sondern auf la paix. Er kann sich jedenfalls vorstellen, das französische Afghanistan- Engagement zu beenden und die 1100 französischen Soldaten abzuziehen. Wenn er sich da mal in zwei Wochen noch dran erinnern kann…

Bern

Bei einem vorfotografischen Probetiefflug im Bergtal ist ein Bundeswehrtornado mit dem Mittagshorn im Berner Oberland kollidiert. Flugzeug und Pilot sind hin, der Beiflieger konnte sich mit dem Schleudersitz retten. Ansonsten sind deutsche Übungsflüge in Schweizer Bergen total normal und keiner kann sich erklären, wo der Berg denn so plötzlich herkam. Das Kartenmaterial über afghanischen Berge soll wohl wesentlich genauer sein…

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leipzig. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.