antimilitaristische Nachrichten


antimilitaristische Nachrichten

04. November

Berlin Unsere Abgeordneten stehen im Dauerstreß: nach der Verlängerung und Ausweitung des Afghanistan- Einsatzes im Rahmen der ISAF- Mission geht es nun um die Terroristenhatz weltweit. Die Verlängerung des OEF- Mandates für Afghanistan und das Horn von Afrika steht an. Das „Kommando Spezialkräfte“ wird aus OEF herausgelöst, könnte aber zu ISAF wechseln. Das gerade verlängert wurde. Muss auch keiner verstehen…

30. Oktober

Hohenfels/ Bayern    Damit die armen demotivierten afghanischen Soldaten nicht immer nur mit realen Talibanen kämpfen müssen, wurden sie mal zum Kriegsspielen nach Bayern eingeladen. Auf dem TÜP Hohenfels bei Nürnberg trainieren sie zusammen mit Letten, Franzosen, Polen und US- Amerikanern, wie es demnächst daheim besser zu machen wäre. Die (militaristische) Internationale bekämpft den Taliban…   

27. Oktober

Syrien Die Amis führen offenbar immer noch nicht genug Krieg. Nachdem Kampfhandlungen aus Afghanistan schon mal über die Grenze nach Pakistan verlegt werden, läuft es im Irak parallel: da überfliegen ein paar US- Hubschrauber die Grenze, um einen angeblichen Rekrutierer ausländischer Kämpfer zu eliminieren- mit den üblichen Kollateralschäden (sieben tote Zivilisten).

27. Oktober

Grafenwöhr/ Bayern 3500 GIs der 172. Infanteriebrigade werden für ein Jahr in den Irak verlegt. Die erforderliche Technik (unter anderem Kampf- und Schützenpanzer) wird mit der Bundesbahn (da fährt dann mal was) nach Bremerhaven transportiert, um dort per Schiff nach Kuweit gebracht zu werden. Wie gut, dass sich die Bundesrepublik am Irak-Krieg nicht beteiligt…

20. Oktober

Es darf wieder gefallen werden in Deutschland. Bei der Trauerfeier für zwei tote Afghanistansöldner meinte Kriegsminister Jung, diese seien „in Wahrnehmung ihres Auftrages für den Frieden in Afghanistan gefallen“. Also noch nicht ganz für Merkel, Daimler Benz und Bumsreplik…

16. Oktober

Berlin Immer wieder schön, wie parlamentarische Demokratie funktioniert: Trotz Ablehnung bei 80 % der Bevölkerung verlängerte der Bundestag den Afghanistaneinsatz der Bundeswehr um 15 Monate und schickt gleich noch 1500 Soldaten mehr hin. Wir hams ja. Mit 442 Ja- Stimmen bei 32 Enthaltungen und 96 Nein- Stimmen lag die Zustimmung der Parlamentarier bei 77,5 %. Wahlen ändern eben nichts… Von den Leipzigern stimmten Katharina Landgraf von der CDU und die Spezialdemokraten Rainer Fornahl und Gunter Weißgerber für weitere tote Soldaten und Zivilisten, Monika Lazar schloß sich der friedlichen Minderheit der Grünen an und stimmte dagegen. Barbara Höll beteiligte sich an 100 % Ablehnung bei der PDS und Christoph Waitz von der FDP gab seine Stimme gar nicht ab.

05. April    G 8 war gestern, jetzt NATO in den Ruhestand

Die Entscheidung zum Jubelgipfel hätte Salomo alle Ehre gemacht: weder Paris noch Berlin, sondern gemeinsam in Straßburg und Kehl. Termin noch nicht bekannt, trotzdem schon mal vormerken. Da gibt es einiges zu tun und nix zu feiern…

 

04. April  Die NATO gipfelt

Karneval in Bukarest: wolle mer se reinlasse (Albanien und Kroatien) oder erst mal nich (Georgien und Ukraine). Außerdem schickt der gute Nikolaus tausend weitere Franzosen nach Südafghanistan (wo di drückebergerigen Deutschen ja nicht hinwollen). Ist ja nicht sein Arsch, der riskiert wird. Oder der von Carla. Wobei, das würde den Taliban sogar gefallen.

 

01. April   Kein Scherz

17 000 Wehrpflichtige treten heute ihren Dienst an. Abgeordneter Schäfer von der Linkspartei kritisiert, dass nur 13 Prozent des Jahrganges 1984 eingezogen würden. Künftig werde die Ausschöpfungsquote spürbar ansteigen, sagt das Kriegsmysterium. Die spinnen, die Kommisköppe. Verweigern lohnt sich also wieder…

 

29. März   Kämpfe im Irak werden immer heftiger

Auch wenn mensch denkt, es gäbe keine Steigerung mehr: die Kämpfe im Irak nehmen weiterhin zu. Und damit die Opfer des Krieges. Deswegen gab es auch eine Sondersitzung des Parlaments, da waren 54 von 275 Abgeordneten da (Desertion, beim Bundestag gelernt, Thema zu uninteressant?)

 

27. März   Der Orden ruft

Anläßlich der Diskussion über den neuen Tapferkeitsorden sind drei Anwärter in der Nähe von Kundus auf eine Sprengfall gefahren, die die Taliban dort abgestellt hatten. „Süß und ehrenvoll ist es, fürs Vaterland zu sterben“, meinte Horaz dazu. Na wenn er meint…

 

22. März      Von wegen auf die Größe kommt es nicht an

Je schlechter die Umfragewerte, desto martialischer das Auftreten: Nikolaus Sarkozy läßt da die „Schreckliche“ zu Wasser, das neueste atomwaffentragende U-Boot Frankreichs. Kostet 2 Milliarden für das Schiff, 5,7 Milliarden für die Raketen und 2,8 Milliarden für die Installation, aber man gönnt sich ja sonst kaum was. Und der Nico spricht dazu: „Natürlich wird sich Frankreich in den kommenden 15 Jahren nicht einer Invasion zu widersetzen haben. Aber andere Risiken lasten auf unserer Sicherheit“. Das Ghadaffi die Carla gegen Kamele tauschen will?   

 

17. März  Helden bereit für die NATO

Damit Albanien beim Gipfel in Bukarest auch aufgenommen wird, üben die Albaner schon mal den Heldentod: bei der Explosion eines Munitionslagers wurden mindestens 9 Menschen getötet, 243 verletzt und 313 Häuser komplett zerstört. Ready for Afghanistan…     

 

16. März

 

Nur mal so nebenbei- 40 Jahre My Lai. Mensch kann ja viel Schlechtes über die us-amerikanische Militärpolitik sagen, eine gewisse Konstanz ist ihr nicht abzusprechen…

 

13. März       Foltern doch nicht so schlimm

Die Folterer aus der Freiherr- von- Stein- Kaserne (sic!) in Coesfeld wurden zu Bewehrungsstrafen verurteilt. So ein bißchen wehrfähig muss die Bumswehr schon sein, sonst können die sich in Afghanistan nicht behaupten. Das Gericht sah zwar die Praktiken als Mißhandlung, der Betroffene hätte aber durch Rufen von „Weichei“ (wegen der Sprachvervollkommnung in englisch, also „tiffy“) die Prozedur jederzeit beenden können. Der Kompaniechef wird wohl demnächst in den Auslandseinsatz gehen, damit er sich die 150 Tagessätze à 50 € leisten kann. Dufte Truppe…

 

10. März  Pentagon muss sparen

Kellogg Brown & Root, eine Tochterfirma von Halliburton, zahlt für 10 500 us-amerikanische Mitarbeiter im Irak keine Sozialabgaben, sondern läßt alles über Briefkastenfirmen auf den Cayman- Inseln laufen. Das Kriegsministerium ist froh, weil dadurch die Leistungen billeger angeboten werden können. Bleibt mehr für Munition übrig…     

 

05. März Nicht nur Irak gefährlich…

In Würzburg wurde ein gewalttätiger GI aus Schweinfurt von der Polizei erschossen. Der war mit seiner Freundin so umgesprungen, wie er es wahrscheinlich im Irak gelernt hatte: er drang in die Wohnung ein, fesselte die Frau und bedrohte sie mit seinem Sturmgewehr. Später bedrohte er auch die Polizisten des SEK- aber D beteiligt sich eben nicht am Irak- Krieg…

15. Februar

Irakisches Allerlei

Dass die US- Truppen mit den Aufständischen nicht fertig werden, liest mensch ja jeden Tag. Aber sie kriegen nicht mal ihre Mitläufer in den Griff: die schiitische Regierungspolizei forderte in Diyala die US- Armee zur Unterstützung gegen sunnitische Milizen an, die ebenfalls von der Besatzungsmacht ausgerüstet und bezahlt werden.

Da war doch noch was…

Jo, unsere Jungs schippern immer noch vor Libanon im Mittelmeer rum, obwohl schon gar keiner mehr weiß wieso eigentlich. Damit Israel nicht noch mal angreift oder wie? Jedenfalls gibt’s jetzt zur Ablöse die supermoderne Fregatte „Hessen“, die die (altersschwache?) „Bayern“ ersetzt. Meinen die das etwa politisch? 

14. Februar

Militärgerichtsbarkeit?

Damit die Staatsknete für die Münchner Konferenz wenigstens zum Teil wieder reinkommt, wurde die Gegendemoanmelderin von 2007 zu 40 Tagessätzen à 40 € verurteilt: wegen Auflagenverstößen wie dem Mitführen von Seitentransparenten und „themenfremden“ Redebeiträgen.

Antimilitärgerichtsbarkeit?

Hauptmann Michelsen von der Naziwehrmacht wurde in Italien wegen der Ermordung von vier Bauern in Abwesenheit zu lebenslanger Haft verurteilt. Macht aber nix, er wird weiter unbehelligt in Deutschland leben können. Wo kämen wir denn sonst hin…

09. Februar

UNSicherheitskonferenz?

Militaristen aus aller Welt treffen sich mal wieder im noblen München zur „Sicherheitskonferenz“. Damit es weltweit ein bisserl unsicherer wird oder so. Proteste gab es von mehreren hundert Menschen mit lustigen Plakaten („Blut, Gehirn, Massaker“, „Jubel, Trubel, Sicherheit“ oder „Ein bisschen Folter muss doch wohl erlaubt sein“)  und Kameraattrappen: Hilf deinem Schäuble, überwach dich selbst! Und der Steuerzahler ist auch dabei: mit 841 000 €. Horst Teltschik veranstaltet das Ganze, dankenswerterweise zum letzten Mal. Wird aber wohl weiter gehen.

Terror is coming home

In Deutschland werden gezielt Terroranschläge vorbereitet. Stimmt. Nach Innenstaatssekretär Hanning von Al-Quaida, wir denken eher von KSK und GSG 9. Na jedenfalls ist was dran.

Meine Rakete, mein Flugzeugträger, mein Panzer…

Putin wirft den USA im Zusammenhang mit dem geplanten Raketenschild in Polen und Tschechien ein neues Wettrüsten vor. Und er hätte ja nicht angefangen. Da hat er mal ausnahmsweise Recht. Schön dazu die Überschrift in der SZ: Putin droht mit Aufrüstung. Soviel zum investigativen Journalismus

07. Februar

Demnächst mehr Plastiksäcke?

Der Kriegsminister plant eine Plastiksackrückrufaktion aus Afghanistan. Dazu müssen nun endlich 250 Bundeswehrsoldaten als Kampftruppe (nur im Norden!) eingesetzt werden. Damit die Dinger nicht leer zurückkommen. 

09.Januar

Ex-Soldat nölt an Bundeswehr rum

11. Januar

USA mal wieder provoziert

Pepsodent Bush beschuldigte am Dienstag den Iran, am Wochenende durch die Konfrontation mit US-Kriegsschiffen im Persischen Golf einen "provokativen Akt" begangen zu haben. In Vietnam war ein ähnliches Ereignis Kriegsgrund. Iranische Schnellboote sollen einen Kriegsschiffverband der US- Marine in der Straße von Hormus umkreist und seltsame Funksprüche abgesetzt haben. Früher wurden Länder schon für weniger angegriffen….

09. Januar 

Wer die Wahrheit nicht kennt, ist nur ein Dummkopf…

Die beiden Vorsitzenden der "9/11 Commission" werfen der CIA und der Bush-Administration vor, Videobänder über Verhöre von Verdächtigen, die für den Untersuchungsbericht der Kommission wichtig gewesen wären, absichtlich zurückgehalten und später vernichtet zu haben. Da werden wir der Wahrheit wohl nie näher kommen. Sollen wir ja auch gar nicht…

 

Nach Behauptungen des ehemaligen Bundeswehrsoldaten Achim Wohlgethan im Magazin "Stern" sollen mehrere Bundeswehrsoldaten 2002 in Afghanistan mit Wissen ihrer Vorgesetzten auf das ISAF-Mandat gesch…  und sich außerhalb des vorgeschriebenen Gebietes herumgetrieben haben. Das Kriegsmysterium dementierte umgehend…

07. Januar

Teure Bundeswehr-Ausrüstung nur Schrott

Navi-Geräte navigieren nicht, Funkgeräte funken nicht weit genug, die Schutzbrille schützt vor dem, was der Krieger eigentlich sehen sollte: der Robo- Infanterist des dritten Jahrtausends ist ein Flop. Die Ausrüstung kostet 20000 € pro Mann, Frau und Maus und hat gravierende technische Mängel. Aber nicht verzweifeln, Jungs und Mädels, sind ja nur Steuergelder. Und denmäxst gibt’s eh „Terminator 4“….

02.Januar

Am 1. Januar 2008 endet die allgemeine Wehrpflicht in Bulgarien und Kroatien. Damit gibt es noch in 22 von 44 Mitgliedsländern des Europarates und nur noch in 11 von 27 EU-Mitgliedsländern einen Zwangsmilitärdienst. Time for a change in Germay…

29. Dezember

Nun wollen es die Schurken von Al Kaida doch nicht gewesen sein mit dem Attentat auf Benazir Bhutto. Hätte Präsident Musharaf derzeit dermaßen gut in den Kram gepaßt, dass wohl der pakistanische Geheimdienst ISI selber dahinter steckt. Würde auch erklären, warum die Aufklärung so verpannt und seltsam vonstatten geht. Mal sehen, was denen noch einfällt… 

27. Dezember

Endlich mal eine erfreuliche Nachricht: die Schneeberger Gebirgsjägerkaserne (immerhin mal Ziel eines Ostermarsches) wird Ende März 08 endgültig dichtgemacht. Besser spät als nie. Und die Investoren stehen Schlange für die zivile Nachnutzung. So sieht Konversion aus…

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leipzig. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.