9.11.2012 Mahnwache an den Stolpersteinen

Vor 74 Jahren brannten in Deutschland die Synagogen, wurden Geschäfte und Wohnung geplündert, jüdische Mitbürger drangsaliert, verhaftet, gequält. Allein in Leipzig wurden sieben Synagogen und Bethäuser, 193 Geschäfte, eine Schule, zwei Friedhöfe und 34 Wohnungen von den willigen Helfern der Nationalsozialisten verwüstet und gebrandschatzt. Über 500 Leipziger Juden wurden inhaftiert und in den darauffolgenden Tagen in das Konzentrationslager Buchenwald deportiert. Damit erreichte die in der Weltgeschichte beispiellose Verfolgung und Vernichtung von jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern einen ersten Höhepunkt. Viele Leipziger beteiligten sich an diesem Verbrechen, profitierten davon oder schauten weg. Vergessen wir nie, wohin diese Nacht führte: zu millionenfacher systematischer Verfolgung, Entrechtung und Ermordung.

In Leipzig findet diese Gedenkaktion bereits zum fünften Mal statt. Inzwischen hat die Idee aus Leipzig in der gesamten Bundesrepublik Wiederhall gefunden: ähnliche Gedenkveranstaltungen werden in Markkleeberg, Borna, Delitzsch, Grimma, Chemnitz, Dietzenbach, Döbeln, Dresden, Görlitz, Oschatz, Reichenbach, Schneeberg, Wurzen, Zittau, Altenburg, Apolda, Friedrichroda, Jena, Halle, Bernau, Frankfurt/ Oder, Bremen, Northeim und Konstanz stattfinden.

Die diesjährige Schirmherrschaft in Leipzig haben parteiübergreifend die Bundestagsabgeordneten Barbara Höll, Daniela Kolbe, Monika Lazar, Thomas Feist und Wolfgang Tiefensee übernommen. Mit dieser breiten Trägerschaft hoffen wir, möglichst viele Leipziger Bürgerinnen und Bürger, Schulen, Vereine und Verbände zu aktivieren. Derzeit sind noch einige der durch Neuverlegungen zahlreicher gewordenen Stolpersteine zu betreuen. In der Zeit von 18 Uhr bis 18.30 Uhr wollen wir die Stolpersteine reinigen, eine Kerze entzünden, Blumen niederlegen und die Biografien der Opfer verlesen. Und damit Namen und Schicksale der Opfer ins gesellschaftliche Gedächtnis zurückzuholen. Bei Interesse bitte unter Richard.Gauch@web.de melden.

Zur Finanzierung dieser Aktion wird um Spenden gebeten:

Empfänger: Friedenszentrum e.V.
Konto: 307604507
BLZ: 86095604
Bank: Volksbank Leipzig
Verwendungszweck: 09. November

Für Rückfragen stehen wir gern unter Tel. 01520- 6699079 zur Verfügung.
Weitere Infos unter: http://9ternovember.de/

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Antifaschismus, Leipzig und getaggt als . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.